Freiwillige Feuerwehr Dodenburg

und Förderverein der Feuerwehr

 


 

 Feuerwehrfahrzeug für die Feuerwehr Dodenburg


 Wahrscheinlich haben es noch nicht alle Bürger und Bürgerinnen in Dodenburg mitbekommen: die Gemeinde hat seit Juli ein eigenes (kleines) Feuerwehrauto

    

Der Freiwilligen Feuerwehr Dodenburg wurde im Juli 2015 auf Grund der Entscheidung der Wehr-leitung der Verbandsgemeinde Wittlich-Land, ein gebrauchtes Feuerwehrfahrzeug Baujahr 2005 zur Verfügung gestellt. Es handelt sich hierbei um ein gebrauchtes Fahrzeug der Marke Peugeot Expert, welches vorher im Dienst der Feuerwehr Dierscheid stand. Das Fahrzeug führt die Feuerwehrbezeichnung GW-Ts und steht für Gerätewagen-Tragkraftspritze. Die Beladung des Fahrzeuges umfasst im Wesentlichen eine Tragkraftspritze (Pumpe), ausreichendes Schlauch- und Absperrmaterial, Funkgeräte (Digital und Analog) und eine vierteilige Steckleiter. Mit dem Fahrzeug ist die Feuerwehr Dodenburg erstmals an den BOS-Funk angeschlossen und kann so unmittelbar mit der Leitstelle in Trier sowie der Feuerwehreinsatzzentrale in Salmtal Kontakt aufnehmen. Dadurch ist eine schnelle Kommunikation gewährleistet. Bisher funktionierte eine Kontaktaufnahme nur per Telefon.

Die Wehrleitung stationierte das Fahrzeug in Dodenburg, um die Schlagkraft der Dodenburger Wehr zu erhöhen. Mit dem bisher zur Verfügung stehendenTragkraftspritzenanhänger musste man, bevor zum Einsatz oder Übungsort gefahren wurde, erst eine geeignete Zugmaschine sowie einen Fahrer finden, um dann den Anhänger anzuhängen. Hierbei ging wertvolle Zeit verloren. Das neue Fahrzeug kann sofort mit zwei Mann besetzt und zur Einsatz- oder Übungsstelle gefahren werden.

Darüber hinaus bildet die Feuerwehr Dodenburg seit dem Spätsommer mit der Feuerwehr Gladbach eine Ausrückgemeinschaft. D.h. dass die Feuerwehr Dodenburg bei Alarm in Gladbach sofort mit ausrückt und die örtliche Feuerwehr unterstützt (sofern sie sich nicht gerade auf einem Feuerwehrausflug befindet ;-)). Das gleiche gilt für den Bereich der Ortsgemeinde Heckenmünster. Diese Maßnahme soll unter anderem helfen, die Tagesalarmbereitschaft sicherzustellen. Insgesamt wurde der Feuerwehrstandort Dodenburg aufgewertet und damit gezeigt, dass auch die kleinen Feuerwehren wichtig sind. Solange eine ausreichende Zahl an Feuerwehrleuten vorhanden ist, wird auch in den Standort investiert, um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten. Hoffen wir auf regen Zuwachs in der Zukunft. Herzlich Willkommen sind alle Frauen und Männer zwischen 16 und 63 Jahren!

     

(Bericht Andreas Lautwein)